Skip to main content

Den Retro Kühlschrank richtig einräumen

Damit die Nahrungsmittel lange frisch bleiben, ist es, genau wie bei den herkömmlichen Kühlschränken, auch bei einem Retro Kühlschrank wichtig, die Lebensmittel richtig zu lagern. Denn Lebensmittel ist nicht gleich Lebensmittel. Manche benötigen kältere Temperaturen, um sich zu halten. Andere bleiben länger frisch, wenn sie unter humaneren Temperaturbedingungen lagern. Um allen Lebensmitteln gerecht zu werden, ist auch der Retro Kühlschrank in unterschiedliche Klimazonen eingeteilt.

kühlschrank-einraeumen

Die Klimazonen

Im oberen Teil des Kühlschranks ist es bei ca 8 ° Celsius in der Regel am Wärmsten. Hier können Lebensmittel gelagert werden, die kaum einer Kühlung bedürfen wie offene Speisen, Südfrüchte sowie Getränkeflaschen, die nicht mehr in die Tür passen oder gekochte Speisen. Diese jedoch erst richtig abkühlen lassen, ehe man sie in den Kühlschrank stellt.

Die Mitte des Kühlschranks gehört mit 4° Celsius bis 6°Celsius den Milchprodukten. Hier fühlen sich Joghurt, Quark und Käse besonders wohl und bleiben lange frisch. Aber Achtung: Milchprodukte müssen nach Gebrauch immer wieder gut verschlossen werden, da sie schnell fremde Gerüche annehmen. Butter und angefangene Joghurts daher immer in einem verschlossenen Behältnis, oder eben in eine Butterdose mit Deckel umlagern.

Die kälteste Zone befindet sich dann auf der untersten Ablage (meist aus Glas), über dem Gemüsefach. Hier herrschen Temperaturen um den Gefrierpunkt, beziehungsweise kurz darüber. Erfahrungsgemäß gilt, je näher an der Rückwand, desto kühler sind die Temperaturen, die in dieser Klimazone herrschen. Hier ist der perfekte Ort zum Lagern von Fleisch, Fisch und Wurst. Dieser Bereich eignet sich ebenfalls zum schonenden Auftauen von Speisen, die aus dem Gefrierfach kommen. Das Gemüsefach selbst befindet sich auch im Retro Kühlschrank ganz unten und kann eine Temperatur von ungefähr 6° Celsius bis 8° Celsius vorweisen. Wie der Name schon sagt, ist es für die Lagerung von Obst und Gemüse geeignet.

Doch nicht jede Sorte mag bei der Aufbewahrung die kühleren Temperaturen. So gehören exotische Früchte wie Bananen nicht in die Kühlung, da sie kälteempfindlich sind und schneller schwarz werden. Auch Tomaten verlieren ihr Aroma und schmecken nach der Lagerung im Kühlschrank recht fade. Und auch Kartoffeln sollten unbearbeitet auf keinen Fall nicht in den Kühlschrank, da sich auch ihr Geschmack verändert.

Kleinerer Lagerraum steht auch in der Tür zur Verfügung. Hier ist es am Wärmsten, bei ungefähr 10° Celsius bis 15° Celsius und der perfekte Ort für Eier oder Butter. Meist gibt es dafür einen abgetrennten Raum. Und auch hier gilt: In dem oberen Bereich gehören Konserven wie Marmeladen sowie Soßen oder Zitronen. Der mittlere Bereich ist für Dosen, Fruchtsäfte oder Ketchup reserviert und ganz unten werden die Getränke richtig gelagert.

Die moderneren Retro Kühlschränke verfügen über eine zusätzliche Klimazone, die sogenannten 0° Fächer. In ihnen werden Obst und Gemüse perfekt bei etwa 90 Prozent Luftfeuchtigkeit frisch gehalten. Die hohe Luftfeuchtigkeit erreicht man durch spezielle Membrane, die für das individuelle Klima sorgen. Obst und Gemüse bleiben so länger frisch und verlieren nicht so schnell ihre Vitamine.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*